05

Weiskerns Nachlass, von Christoph Hein

Weiskerns Nachlass, von Christoph Hein
Christoph Hein
EUR 15,00

Eine Grundsatzentscheidung

Gebrochener Stolz. Der knapp 60-jährige Wissenschaftler Rüdiger Stolzenburg ist ein typischer Bewohner des universitären Elfenbeinturmes. Sein Spezialgebiet ist das Leben und Werk Friedrich Wilhelm Weiskerns, eines Schauspielers und Librettoschreibers aus dem 18. Jahrhundert. Leider gibt es den Elfentbeinturm nicht mehr, niemand interessiert sich so recht für Stolzenburgs Spezialthema und erst recht will niemand dafür Gelder bereitstellen. Dann ist auch noch die Steuer hinter ihm her.

Hein dreht in seinem neuen Roman einen Schöngeist durch die Mangel der profitorientierten Gegenwart. Am Schluss muss Stolzenburg sich fragen, ob er sich lieber auf einen windigen Deal einlässt, den er mit den eigenen Werten nicht vereinbaren kann, oder aufrecht untergeht. Die DDR, als deren Schwanensänger Hein in den Achtzigern antrat, glüht in dieser Geschichte nur noch matt im Hintergrund.

"Hollert hat erkennbar Mühe, sein Referat vorzutragen... er liest seinen Vortrag ab, der ihm offenbar nichts sagt... Er hat ihn zusammengeschrieben, abgeschrieben, kopiert, ohne etwas zu begreifen."

Weiter zu Platz 6: Blumenberg, von Sibylle Lewitscharoff

Die 10 besten neuen deutschsprachigen Romane im Herbst 2011 im Überblick

Diese Liste...
0 positive Bewertungen
0 Kommentare
Liste veröffentlicht am 12.10.2011

Danke! Diese Liste hat jetzt 1 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title} zu Weiskerns Nachlass, von Christoph Hein

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie