01

Sony NSZ-GS7

Sony NSZ-GS7

Goog-Kasten

Unter dem Namen "Google TV" betreibt der Suchmaschinengigant ein ziemlich ambitioniertes Projekt. Die Plattform soll alle im Internet angebotenen TV-relevanten Inhalte bündeln, per Suchmaschine auffindbar machen und Google-typisch im Lauf der Benutzung die Vorlieben des Anwenders kennenlernen und bei Suchergebnissen und Programmvorschlägen berücksichtigen. Letztlich soll Google TV unabhängig vom klassischen linearen TV-Programm machen (wobei deren Streaming-Varianten weiterhin zum gefundenen Angebot zählen), Fernsehen und Internet sollen untrennbar miteinander verschmelzen. Auch der Zugriff auf typische Internet-Inhalte wie YouTube, Picasa oder der Aufruf von Webseiten per Google Chrome zählen zum Konzept. Außerdem werden Inhalte im Adobe-Flash-Format unterstützt - das vom Konkurrenten Apple ja konsequent abgelehnt wird. Das Angebot ist seit 2011 in den USA in Betrieb, im Sommer 2012 kündigte Sony an, den Google-TV-Dienst auch in Großbritannien und Deutschland anzubieten.

Basis dafür ist eine spezielle Settop-Box mit der Typenbezeichnung NSZ-GS7 sowie ein als Schwestermodell angebotener Blu-ray-Player namens NSZ-GP9. Die Konzeption von Google TV sieht ohnehin vor, dass die dafür eingesetzte Browser- und App-Umgebung unter Android läuft. Insofern ist es keine Überraschung, dieses Betriebssystem auf den Sony-Geräten anzutreffen. Zum Einsatz kommt voraussichtlich die Android-Version 3.2 "Honeycomb".

Eine Besonderheit im TV-Umfeld ist die von Sony konzipierte Fernbedienung, die auf ein Touchpad zur Steuerung setzt und auf ihrer Rückseite eine hintergrundbeleuchtete alphanumerische Tastatur, etwa für die Eingabe von Web-Adressen oder kurzen Textnachrichten, vorsieht. Ein Bewegungssensor erkennt, welche Seite des Signalgebers nach oben gehalten wird und aktiviert nur diese. Gleichzeitig kann die sensorbasierte Fernbedienung auch zur Steuerung von Videospielen dienen. Ein Mikrofon zur Sprachsteuerung ist ebenfalls integriert. Alternativ lässt sich ein Android-Smartphone und -Tablet per Remote-App zur Steuerung von Sonys Google-TV-Box einsetzen.

Die Verbindung der Box zum Heimnetzwerk erfolgt per WLAN oder Ethernet-Kabel, über den "Google Play"-Store sollen sich TV-spezifische Apps laden und installieren lassen. Der Player wird von Sony offiziell zur IFA Anfang September 2012 vorgestellt und soll kurz danach für rund 200 Euro in die Läden kommen.

  • Sony NSZ-GS7 - Video: " CES 2012: Sony's NSZ-GS7 Media Player & Toshiba Excite X10 T" (YouTube)

  • Sony NSZ-GS7 - Video: " CES 2012: Sony's NSZ-GS7 Media Player & Toshiba Excite X10 T" (YouTube)

Weiter zu Platz 2: Samsung Galaxy Player 5.0

Die 10 interessantesten Entertainment-Geräte mit Android im Überblick

Diese Liste...
0 positive Bewertungen
0 Kommentare
Liste veröffentlicht am 12.08.2012

Danke! Diese Liste hat jetzt 1 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title} zu Sony NSZ-GS7

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie