07

Neil Stubenhaus

Neil Stubenhaus

Masse und Klasse

In den siebziger Jahren hat der E-Bass zu sich gefunden. In den Achtzigern war der E-Bass unverzichtbare druckvoll-dynamische Basis der Pop-Musik, die, wo sie anspruchsvoll sein wollte, auch den anspruchsvoll virtuosen Bassisten brauchte.

Neil Stubenhaus (*1953) steht für diesen Typ; ein technisch perfekter Allroundbassist, der Bühne und Studio gleichermaßen beherrscht. Er schöpft den E-Bass banddienlich optimal aus. Als guter Notist kann er alle Arrangements sauber umsetzen, hat aber eigene Ideen und bringt sich ein.

Stubenhaus' Bass haben wir öfter gehört als jeden anderen: Er war Leib- und Magen-Bassist von TV-Komponist Mike Post und spielte für zahllose TV-Serien, wie Rockford oder Magnum. Stubenhaus war Barbara Streisands und Quincy Jones erste E-Bass-Wahl.

Er hat mehr als 600 Alben und über 150 Filmmusiken eingespielt. Er war on tour mit Blood, Sweat & Tears und Larry Carlton. Was Neil Stubenhaus anbietet, ist das reife und erwachsene Bass-Spiel eines Musikers für Musiker.

Anhören: "Santa Rosa", Gino Vanelli: Nightwalker (1981)

  • Screenshot: "NEIL STUBENHAUS" (Youtube)

  • Bass: Neil Stubenhaus

Weiter zu Platz 8: Pino Palladino

Die 10 einflussreichsten E-Bassisten im Überblick

Diese Liste...
10 positive Bewertungen
20 Kommentare
Liste veröffentlicht am 17.09.2009

Danke! Diese Liste hat jetzt 11 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title} zu Neil Stubenhaus

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie