06

Olympia

Nationaler Ehrgeiz versus Fairness

Legendäres Opfer

Offen betrogen dagegen wurde der US-amerikanische Halbmittelgewichtler Roy Jones jr. 1988 in Seoul. Er gewann zwar alle Qualifikationskämpfe im olympischen Boxturnier, ohne auch nur eine einzige Runde abzugeben. Aber im Finale wurde er das Opfer eines der krassesten Fehlurteile in der Olympiageschichte.

Die parteiische Jury erklärte den deutlich unterlegenen, aber aus Südkorea stammenden Park Si-Hun mit 3:2 Stimmen zum Goldmedaillengewinner. Das Urteil hatte Bestand, obwohl die Kampfrichter wegen klarer Fehler suspendiert wurden.

Die Auszeichnung als technisch bester Boxer des Turniers war für Roy Jones jr. nicht wirklich ein Trostpflaster. Aber immerhin wurde der damals 19-Jährige in der Folge zu einer Legende des Profiboxens.

Weiter zu Platz 7: Flop auf hohem Niveau

Die 10 skurrilsten Ereignisse bei olympischen Sommerspielen im Überblick

Diese Liste...
1 positive Bewertungen
0 Kommentare
Liste veröffentlicht am 24.03.2011

Danke! Diese Liste hat jetzt 2 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title} zu Nationaler Ehrgeiz versus Fairness

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie