04

MySpace

MySpace

Flopp

580 Millionen US-Dollar war Medienmogul Rupert Murdoch im Juli 2005 die damals größte Community der Welt wert - nicht Facebook, sondern MySpace. Sechs Jahre später wurde sie für gerade einmal 35 Millionen US-Dollar wieder verramscht.

Geklaute Daten und gelöschte Benutzerprofile: Die Liste der Datenskandale bei MySpace ist lang. Im Dezember 2006 wurden die Daten der MySpace-Nutzer sogar mit einer US-amerikanischen Sexualstraftäter-Datenbank abgeglichen. Die lapidare Erklärung von MySpace: Man wolle seine Nutzer vor Belästigungen schützen.

Nach Jahren des schleichenden Niedergangs wurde MySpace schließlich im Juni 2011 für 35 Millionen US-Dollar verkauft. Zu den neuen Investoren gehören neben dem kalifornischen Unternehmen Specific Media auch Ex-N'Sync-Sänger und Pop-Idol Justin Timberlake.

Weiter zu Platz 5: Sammeln für Facebook

Die 10 denkwürdigsten Deals der IT-Geschichte im Überblick

Diese Liste...
0 positive Bewertungen
0 Kommentare
Liste veröffentlicht am 05.10.2011

Danke! Diese Liste hat jetzt 1 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title} zu MySpace

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie