04

Triathlon

Inferno

  • Jörg Birkel
     
  • Von
    Diplom-Sportwissenschaftler, Sportjournalist
Inferno

Immer nur bergauf

Die meisten Höhenmeter sind beim Inferno Triathlon in der Schweiz zu bewältigen. Allerdings ist der Wettbewerb kein Triathlon im eigentlichen Sinne, denn man wechselt hier zwischen der Rennrad- und Laufetappe noch aufs Mountainbike.

Dieser unübliche Sportgerätewechsel hat Punkte gekostet. Dennoch kann man über 5.500 Höhenmeter in einem Triathlon nicht einfach ignorieren. Schließlich unkt so mancher Teilnehmer, dass man beim Inferno sogar bergauf schwimmen müsse. Deshalb landet der Inferno in dieser Liste auf Platz 4.

Die Höhenmeter teilen sich wie folgt auf: Nach der 3,1 Kilometer langen Schwimmstrecke darf man auf dem Rennrad 97 Kilometer rund 2.145 Höhenmeter erklimmen, bevor man mit dem Mountainbike weitere 1.180 Höhenmeter rauf darf. Und zwar auf gerade einmal 30 Kilometern. Zum Schluss gilt es 25 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 2.175 Metern zu erlaufen. Damit ist die Laufstrecke des Inferno sicherlich die härteste in dieser Bestenliste.

  • Inferno Triathlon 2008

  • Inferno - Screenshot: "Inferno Triathlon 2008" (YouTube)

  • Inferno Triathlon - Virtuelle Streckenführung / Virtual Routing

Weiter zu Platz 5: Ironman Hawaii

Die 10 härtesten Triathlons der Welt im Überblick

Diese Liste...
29 positive Bewertungen
7 Kommentare
Liste veröffentlicht am 08.10.2010

Danke! Diese Liste hat jetzt 30 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title} zu Inferno

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie