Die 10 tierischsten Bücher mit dem Held Hund

Die 10 tierischsten Bücher mit dem Held Hund
Cover-Grafik: Inge Löhnig
Hunde-Ratgeber gibt’s wie Chappi-Dosen im Supermarktregal. Aber Romane, Erzählungen mit dem Held Hund? Hier sind die besten - für Hundefreunde und Hundehasser (zur Bekehrung)

"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke des Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?" Das sagte kein Geringerer als Arthur Schopenhauer.

Bekennende Hundefans waren auch prominente Schriftsteller wie Virginia Woolf, Paul Auster oder der Nobelpreisträger Thomas Mann. Sie haben ganz besonderen Vierbeinern ein literarisches Denkmal gesetzt - und uns die schönsten Hundegeschichten geschenkt.

Natürlich gibt es in dieser Liste auch Bücher von weniger illustren Autoren: Geschichten etwa, die davon erzählen, wie das neue Haustier das Leben des Besitzers durcheinanderwirbelt. Die amüsante, kurzweilige Unterhaltung bieten - nicht mehr und nicht weniger. Lektüre-Leckerlis für alle, die auf den Hund gekommen sind. Oder wie Loriot finden: "Man kann auch ohne Möpse leben, aber es lohnt sich nicht."

... weiter zu Platz 1: Herr und Hund, Thomas Mann

Die 10 tierischsten Bücher mit dem Held Hund im Überblick

Diese Liste...
6 positive Bewertungen
8 Kommentare
Liste veröffentlicht am 18.04.2009

Danke! Diese Liste hat jetzt 7 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

Kommentare zu tierischsten Bücher mit dem Held Hund

  • profile

    Krokodil zu Marley und ich, John Grogan

    Auch der vierbeinige Begleiter meiner Kindheit war ein echter Chaos-Hund, der jeden Tag für neue Überraschungen sorgte und an dem alle Erziehungsversuche erfolglos abprallten. Mit der Zeit entwickelte er allerdings ein erstaunliches Talent dafür, seine Menschen zu erziehen... Ich habe die Geschichte meines chaotischen Collies aufgeschrieben und unter dem Titel „Gut geknurrt ist halb gewonnen“ als E-Book bei Amazon veröffentlicht. Interesse? Dann werft doch mal einen Blick ins Buch unter
    http://www.amazon.de/Gut-geknurrt-halb-gewonnen-ebook/dp/B00A4KBYX8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1363896332&sr=8-1

    (21.03.2013 378082m 21:23) Antwort schreiben

  • profile

    lahikmajoe

    Das Jack London Buch ist ein Klassiker. Tolles Buch.

    Ich habe den Film 'Marley and Me' gesehen, aber das Buch nicht gelesen.

    Und obwohl ich Paul Auster mag, habe ich dieses 'Timbuktu' noch nicht gelesen. Dank deine Liste möchte es jetzt lesen.
    (06.06.2010 570909m 19:09) Antwort schreiben

  • seher schöne büscher ich suchre das buchr der hundeflüstere
    (01.12.2009 882764m 23:48) Antwort schreiben

  • @Elvira Kolb-Precht: Ja klar, weil Menschen diesen Test entworfen haben. Dazu weiß 3sat: "[...] Hunde haben eine 20 000-jährige Zuchtgeschichte hinter sich, bei der sie gelernt haben, den Menschen zu verstehen." (Quelle: http://www.3sat.de/ard/sendung/74512/)

    Und weiter heißt es: "Hauskatzen punkten dafür auf anderen Gebieten. In ihrer "räumlichen Orientierung" sind sie Hunden haushoch überlegen. Und sogar auf dem abstrakten Gebiet der Zahlen und Mengen leisten sie Unglaubliches: Kater Harry ist in der Lage zu zählen. "

    (23.04.2009 662900m 09:34) Antwort schreiben

  • @goddy: Okay, mein Kater ist gerissen. Und nicht nur das: Er hat auch gerissen - gestern abend, einen jungen Vogel :-(
    Und weil ich jetzt sauer auf ihn bin, zitiere ich mal die BBC. Die hat nämlich einen IQ-Test für Hunde, Katzen, Pferde, Papageien & Co. durchgeführt. Getestet wurden Gedächtnis, Geschicklichkeit, Problemlösung und Kommunikation. Ergebnis: Hunde erzielten die höchste Punktzahl, Katzen landeten auf Platz 4.
    (22.04.2009 744078m 15:37) Antwort schreiben

  • @Elvira Kolb-Precht:
    "Er ist verspielt, verschmust - aber doof." Da muss ich doch fragen: Wer ist da der Klügere? Er spielt, wann es ihm passt, er schmust, wann es ihm passt, er bekommt Futter wenn er meckert und wird trotzdem noch heiß geliebt - verschlagener geht es kaum noch ;o)

    Hunde sind doch einfach nur treudoof...
    (22.04.2009 485121m 08:58) Antwort schreiben

  • Na dann versuchen wir es mal mit dem Held Kater:
    1. E.T.A. Hoffmann: Lebensansichten des Katers Murr
    2. Elke Heidenreich: Nero Corleone
    3. Akif Pirincci: Felidae (ein Katzenkrimi)
    Das war's dann auch schon, was mir zu dem Thema einfällt. Ziemlich mager, so eine Liste. Könnte es sein, dass intelligente Menschen lieber über intelligente Tiere schreiben - also über Hunde? Mein (heißgeliebter) Kater hat mich jedenfalls noch nie mit kognitiven Leistungen überrascht. Er ist verspielt, verschmust - aber doof.
    (21.04.2009 876228m 15:11) Antwort schreiben

  • Wenn es diese Liste nun auch mit Katzen gäbe, könnte ich mich dafür erwärmen. Zwar ist das echt spannend - wusste nicht, welche literarischen Schwergewichte über Hunde schreiben - aber zum Hundeliebhaber hat mich das nun nicht gemacht... Katzen sind doch viel intelligenter.
    (20.04.2009 239603m 09:11) Antwort schreiben

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title}

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie