04

Olympia

Caster Semenya - Mann oder Frau?

Dieses verflixte Chromosom!

Bei den Weltmeisterschaften 2009 düpierte eine junge Südafrikanerin die gesamte 800-Meter-Elite. Aber das maskuline Aussehen von Caster Semenya warf einen Schatten auf ihre Goldmedaille.

Die IAAF ordnete eine Geschlechtsuntersuchung an. 2010 erhielt die Läuferin wieder Starterlaubnis. Caster Semenya will nun auch 2012 bei Olympia antreten.

Denn wenn Frauen das männliche Y-Chromosom in der Genstruktur haben, sind sie deswegen noch lange keine Männer. Sie leiden unter dem Androgeninsuffienz-Syndrom, das ihre äußere Erscheinung vermännlicht. Ausschlaggebend aber ist, dass der Körper nicht auf das produzierte Testosteron reagiert. Sieben der acht Frauen, die 1996 in Atlanta auf AIS getestet wurden, durften auch starten.

Weiter zu Platz 5: Die Tragik des Leichtgewichtlers

Die 10 skurrilsten Ereignisse bei olympischen Sommerspielen im Überblick

Diese Liste...
1 positive Bewertungen
0 Kommentare
Liste veröffentlicht am 24.03.2011

Danke! Diese Liste hat jetzt 2 positive Bewertungen.

Danke! Sie haben diese Liste bereits einmal positiv bewertet.

Sie können ihre eigene Liste nicht bewerten.

Empfänger-E-Mail:

Nachricht für Empfänger:

Abschicken

Danke! Ihr Email wurde verschickt.

Was möchten Sie melden?

Abschicken

Danke! Ihr Mail wurde an die Redaktion weitergeleitet.

Ein Fehler ist aufgetreten! Versuchen Sie es nochmal.

  • Wir werden ihn nach einer Prüfung so schnell wie möglich freischalten.

    profile

    ${title} zu Caster Semenya - Mann oder Frau?

    ${body}
    (${c_time})


Mehr Listen aus dieser Kategorie